Eines der am häufigsten gynäkologischen Probleme ist die Dysmenorrhö. Die Störung ist besser bekannt unter der Bezeichnung Menstruationsbeschwerden oder ganz einfach ausgedrückt als Regelschmerzen. So ziemlich jede Frau kennt diese monatlich wiederkehrenden Beschwerden. Frauenärzte unterscheiden auch noch zwischen der primären und der sekundären Dysmenorrhö. Bei sekundären Regelschmerzen, liegt die Ursache in einer Erkrankung an Organen wie z.B. an den Eierstöcken, den Eileitern oder der Gebärmutter. Beschwerden dieser Art treten in den häufigsten Fällen erst in der mittleren Lebenshälfte auf und hier kann nur der Gynäkologe helfen – möglicherweise durch eine Operation. Primäre Menstruationsbeschwerden hingegen sind solche, die bereits ab der ersten Regelblutung auftreten und viele Frauen bis in die Wechseljahre hinein im monatlich wiederkehrenden Rhythmus begleiten. Schon mehrere Jahre wird hierfür CBD Öl gegen Regelschmerzen eingesetzt.

CBD Öl gegen Regelschmerzen – Das Mittel meiner Wahl

cbd pms

Primäre Regelschmerzen haben keine organische Ursache, man empfindet sie aber als besonders unangenehm und schmerzhaft. Der Schmerz strahlt nicht immer nur in den Unterleib aus, sondern oft auch in den Rücken oder den Brustraum, und teilweise legen einen die Krämpfe regelrecht lahm. Zu den Menstruationsbeschwerden zählt jedoch nicht nur der Regelschmerz selbst, denn viele Frauen klagen während dieser Phase zusätzlich auch noch über Durchfall, Kopfschmerzen und Übelkeit. Da greift man gerne mal zur Tablette, um die unangenehmen Symptome zu lindern.

Mein Tipp! Eines der besten CBD Öle
CBD ÖlIch selbst hatte nach der Geburt meiner Tochter mit Depressionen, Schlafstörungen und Angstzuständen zu tun.

Nachdem keine anderen Medikamenten wirklich 100% geholfen haben, hatte ich es mit CBD Öl versucht.

Überzeuge Dich einfach selbst:

Medikamente greifen aber sowohl den Magen, als auch die Nieren und die Leber an. Deshalb sollte man sich überlegen, eventuell eine sanftere Behandlungsmethode mit weniger Nebenwirkungen zu wählen. Natürliches CBD Öl gegen Regelschmerzen hilft genauso gut – oder sogar besser. Zumindest belastet es den Körper nicht so sehr wie ein pharmazeutisches Produkt, das voller Chemie steckt. Cannabidiol ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln, denn Menstruationsbeschwerden lassen sich damit rein natürlich behandeln.

CBD-Öl vs. Prämenstruelles Syndrom (PMS)

cannabidiol-pms-menstruationsbeschwerden

Die Tage vor den Tagen verursachen bei Frauen nicht immer nur körperliche, sondern oft   auch psychische Beschwerden. Geistige Abgeschlagenheit, Überempfindlichkeit, depressive Stimmung, Reizbarkeit – nur einige der Merkmale des prämenstruellen Symptoms, wenn es auf die monatliche Regelblutung zugeht. Auch hier hilft CBD Öl. Cannabidiol sorgt für seelische Ausgeglichenheit. Es verursacht keinen Rausch, weil keine psychoaktiven Substanzen enthalten sind, sorgt aber dennoch für das Wohlbefinden unseres Gemüts. Wie das funktioniert? CBD greift in unser körperliches Endocannabinoidsystem ein und löst eine allgemeine Ausgeglichenheit aus. Gleichzeitig werden von dem Cannabinoid bestimmt Rezeptoren angesprochen, die für die Ausschüttung von schmerzlindernden Botenstoffen verantwortlich sind. Das alles auf komplett natürliche Weise.

Schon wenige Tropfen CBD Öl sind ausreichend

Cannabdiol wird nicht den Drogen zugeordnet, unterliegt also nicht dem Betäubungsmittelgesetz und ist fast überall auf dem europäischen Markt legal und rezeptfrei zu erhalten. CBD Öl gegen Regelschmerzen kann man in Onlineshops, bei Amazon und in Apotheken kaufen. Dem Wirkstoff Cannabidiol werden krampflösende und schmerzlindernde Eigenschaften zugesprochen. Weiterhin soll es seelischen Ausgleich schaffen und auch Depressionen entgegen wirken. Demnach ist CBD-Öl das ideale Mittel, um die Tage rund um die Regelblutung gut zu durchstehen. Schon wenige Tropfen Cannabdiolöl, die man sich bei Beschwerden einfach unter die Zunge träufelt, lassen die Tage rund um die Tage angenehmer werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here