Wissenschaftler sind überzeugt, dass die Einnahme von Cannabidiol Öl bei Fibromyalgie (auch Fibromyalgiesyndrom oder kurz FMS) ein sehr guter Therapieansatz ist und gegen die typischen Muskel- und Nervenschmerzen hilft. In Studien wurde festgestellt, dass CBD nachweislich eine positive Wirkung bei chronischen Entzündungen und die dadurch ausgelösten Schmerzen hat. Cannabidiol verursacht zudem wesentlich weniger Nebenwirkungen als andere Arzneimittel, die bei der chronischen Schmerzkrankheit schulmedizinisch eingesetzt werden. Die meisten Medikamente, die man gegen die Beschwerden einnimmt, enthalten körperfremde Stoffe. Diese bildet unser Organismus nicht selbst und will sie deshalb auch nicht lange speichern. Zudem werden oftmals gleichzeitig sowohl Entzündungshemmer (Antirheumatika) als auch Schmerzhemmer (Analgetika) eingenommen. Für den ohnehin geschundenen Körper stellt das eine große Herausforderung dar. Die Auflistung der Nebenwirkungen beider Medikamente scheint unendlich.

Die Auslöser von Fibromyalgie sind noch nicht identifiziert

Die Beschwerden bei einer Fibromyalgie ähneln sehr dem Krankheitsbild bei Rheuma. Bis die klare Diagnose „Fibromyalgie“ feststeht, durchlaufen viele Erkrankte einen langen Ärztemarathon. Da die Ursachen und Auslöser der Krankheit bisher noch immer nicht vollständig identifiziert sind, reduziert sich die Behandlung hauptsächlich auf eine Linderung der Symptome. Fibromyalgie-Patienten sollten sich also keine große Hoffnung auf vollständige Heilung und komplette Schmerzfreiheit machen. Eine Chance auf Heilung ist momentan nicht absehbar.

Mein Tipp! Eines der besten CBD Öle
CBD ÖlIch selbst hatte nach der Geburt meiner Tochter mit Depressionen, Schlafstörungen und Angstzuständen zu tun.

Nachdem keine anderen Medikamenten wirklich 100% geholfen haben, hatte ich es mit CBD Öl versucht.

Überzeuge Dich einfach selbst:

Wirkung von Cannabidiol Öl bei Fibromyalgie

CBD Fibromyalgie
Viele Betroffene berichten, dass durch die Einnahme von Cannabidiol Öl bei Fibromyalgie die Beschwerden stark abgeschwächt werden. CBD vefügt über eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Schmerzen, die aufgrund von Entzündungen entstehen, können durch Cannabidiol Öl komplett verschwinden. Wissenschaftliche und medizinische  Studien erachten eine Therapie mit Cannabisauszügen als sehr vielversprechend, weil CBD Öl nicht nur die Schmerzen und Entzündungen lindert, sondern auch positiv auf die zahlreichen Nebenerscheinungen und Suberkrankungen der Fibromyalgie einwirkt. Auch auf die Beweglichkeit der Gelenke und auf kognitive Fähigkeiten soll sich die Einnahme von Cannabidiol Öl bei Fibromyalgie positiv auswirken.

Man nimmt an, dass viele Erkrankungen und Krankheitssymptome auf einen Mangel an körpereigenen Endocannabinoiden resultieren. Ähnlich wie die vom Körper selbst gebildeten Endocannabinoide, blockt auch der Wirkstoff Cannabidiol spinale, gastrointestinale und periphere Mechanismen. Diese sind allgemein für das Schmerzempfinden verantwortlich und fördern dementsprechend auch den Schmerz bei einer Fibromyalgie.

Wichtige Information für Fibromyalgie-Patienten

Das Cannabidiol wird im Körper durch Cytochrome abgebaut. Durch diesen Abbauvorgang können teilweise Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten entstehen. Wer Wirkstoffe wie beispielsweise Ketoconazol, Itraconazol, Ritonavir oder Clarithromycin zu sich nimmt,  muss mit einem erhöhten Cannabidiol-Spiegel rechnen. Diese finden sich insbesondere in CYP3A4-Hemmern. Im Gegensatz dazu können CYP3A4-Induktoren den Cannabidiolspiegel absenken. Die bekanntesten Wirkstoffe hierin sind Phenobarbital, Johanniskraut, Rifampicin, Carbamazepin oder auch Phenytoin. Wer Medikamente einnimmt, sollte grundsätzlich immer erst den Arzt zu Rate ziehen, ob eventuell eine Wechselwirkung mit CBD zu befürchten ist. Der Mediziner kann die Medikation dementsprechend einstellen. Cannabidiol verstärkt bei manchen Medikamenten die Wirkung, was durchaus problematisch werden kann.

2 KOMMENTARE

    • Hallo Laila,
      CBD-Öl ist in Deutschland legal, denn es enthält keine psychoaktiven Substanzen und fällt somit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Man braucht kein Rezept.
      In meinen Beiträgen findest du Links zu guten (und bezahlbaren) Cannabidiol Ölen. Dort kannst du auch bestellen.
      Liebe Grüße
      Falea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here